Hallimasch
"Mein Name ist Juliane" (1973)
Musik: Dieter Zimmermann
Text: Hans-Ulrich Weigel

Tief im Wald, im weichen Moos,
Da staunst Du plötzlich, was ist los?
Was glänzt denn da so honigbraun,
Von jedem Stumpf, an jedem Baum?
Der Hallimasch.
Hallimasch.

Er lebt nur im Dämmerlicht,
Denn er verträgt die Sonne nicht,
Im Moder, Schimmel, Feuchtigkeit,
Da macht er sich mit Freuden breit,
Der Hallimasch.
Hallimasch.

Pflück ihn ab, trag' ihn nach Haus,
Koch Dir mal ein Süppchen draus,
Doch präg' Dir ja sein Bild gut ein,
Denn Irrtum könnte tödlich sein
Beim Hallimasch.
Hallimasch.

Bring' ihn mit zum Biologieunterricht.
Freu' Dich, wenn Dein Lehrer nicht weiß, was das ist.

Kommt er Dir verdächtig vor,
Dann nimm' ihn mit in ein Labor,
Prüfe Farbe und Geruch
Und trag' ihn ein ins Schwarze Buch,
Den Hallimasch.
Hallimasch.

Doch suchst Du ihn, beeile Dich,
Bevor der Wald verschwunden ist,
Denn auf Beton, Teer und Asphalt,
Wird er leider gar nicht alt,
Der Hallimasch.
Hallimasch.

Ich seh' mich durch die Straßen geh'n,
Wo lauter neue Häuser steh'n,
Ich denk' daran, daß letztes Jahr
Er noch hier zu finden war,
Der Hallimasch.
Hallimasch.

Letzte Aktualisierung: 26. December 2004 | www.juliane-werding.de ||