Der Kuss
"Traumland" (1980)
Musik: Andreas Baum / Mick Bremen / Frank Horvarth / Hannes Schrör / René Hatzke
Text: Juliane Werding
Zeit: 4:20

Das Leben bester Hochgenuß,
ist ohne Zweifel wohl der Kuß.
Er ist vergnügt,
wenn man ihn liebt, wenn man ihn kriegt.

Hat man die Absicht, daß man küßt,
so muß man erst mit Macht und List,
den Abstand zu verringern trachten
und sich mit Blicken zärtlich schmachten.

Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.

Die Blicke werden tief und tiefer,
schon nähern sich die Unterkiefer.
Man pflegt dann mit geschlossnen Augen,
sich aneinander festzusaugen.

Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.

Doch nicht der Mund allein,
muß Ziel des Küssens sein.
Man küßt die Wangen, küßt die Hände
und sonst noch andre Gegenstände,
die sämtlich mit Bedacht,
ringsrum am Körper angebracht.

Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.

Auch wie man küßt, ist ganz verschieden,
im Norden anders, als im Süden.
Der Eine heiß, der Andre kühl
und wieder andre mit Gefühl.
Der Eine keucht, der Andre schmatzt,
wie wenn der Autoreifen platzt.

Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.

Wird der Kuß dann lang und länger,
nennt man so was Dauerbrenner.

Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.

Ein ganz besondrer Hochgenuß,
ist wohl der Medizinerkuss,
denn man weiß dabei,
er ist bazillenfrei oh...

Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Baby, cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.
Cool down, cool down, cool down, Baby cool down.

Letzte Aktualisierung: 26. December 2004 | www.juliane-werding.de ||