Der Herr im Haus
Traumland/Auf dem Weg zu meinem Ich (1980)
M: Andreas Baum/Mick Bremen/Frank Horvarth/Hannes Schrör/René Hatzke
T: Juliane Werding
Zeit: 5:03

Der Herr im Haus

Neulich traf ich meine Nachbarin im Treppenhaus.
Ihr Gesicht war voller Schrammen, sie sah übel aus.
Ich habe sie gefragt, ob ihr Mann sie schlägt,
Und weinend hat sie mir dann die Geschichte erzählt:

Es fängt immer harmlos an, mit einer Diskussion.
Doch irgendwann wird es ihrem Mann dann zu dumm.
Und wenn er nicht mehr argumentieren kann,
Fängt er gleich das Prügeln an.

'Ich werde Dir schon zeigen, wer der Herr im Hause ist.
So lange, bis das klar ist, und du's nie mehr vergißt.
Ich krieg' Dich schon klein, ich kann's Dir schwören.
Und schrei gefälligst leise, daß die Nachbarn uns nicht hören.
Ich werde Dir schon zeigen, wer der Herr im Hause ist.
So lange, bis das klar ist, und du's nie mehr vergißt.
Das hätt' mir noch gefehlt, mit Dir zu diskutieren.
Ich bin der Herr im Haus und Du hast zu parieren.'

Und kommt er ab und zu mal stockbesoffen heim.
Soll sie gefälligst nett und freundlich zu ihm sein.
Und wenn ihr dann vor seiner Fahne graust,
Wenn er sie küssen will, dann flippt er aus.
Er ist es doch, der ihr das Haushaltsgeld gibt,
Dafür kann er doch erwarten, daß sie ihn liebt,
Zu jeder Zeit, wenn er es will,
Darum zier' dich nicht lange und halt endlich still!

'Ich werde Dir schon zeigen ...'

Von Beruf ist er Beamter, tut immer seine Pflicht,
Und putzt sein Chef ihn runter, duckt er und wehrt sich nicht.
Und kommt er abends heim, von der Arbeit ganz frustriert,
Wird seine ganze Wut dann an der Frau abreagiert.

'Ich werde Dir schon zeigen ...'

Letzte Aktualisierung: 26. December 2004 | www.juliane-werding.de ||